Sie sind bereits vom Modell des Tagesgeldes überzeugt? Das verwundert nicht, denn in einem Meer von teilweise sehr unklaren Modellen, in die man sein hart erarbeitetes Geld investieren kann, sticht das Modell Tagesgeld doch heraus. Tagesgeld ist eine gute Lösung, wenn man eine mittelgroße bis große Summe nur für kurze Zeit anlegen will, zum Beispiel eine plötzlich ererbte Summe, über deren genauen Verwendungszweck man sich ad hoc kein Bild machen will oder kann. Das Gute am Tagesgeldmodell ist dessen Flexibilität, dass man in einigen Fällen ab einer Einlagedauer von einem Monat frei über sein Geld verfügen kann. Also ein Modell für Menschen, die sich ungern lange binden, die ihr Geld aber auch nicht bei Niedrigzinsen auf dem Sparkonto stagnieren lassen wollen.

Holen Sie sich Tipps zur Geldanlage in Tagesgeld

Im Internet finden Sie viele Informationen zu diesem Modell, was das Spezifische daran ist, welche Unterschiede es bei den Einlagesummen gibt, welche Boni man erhalten kann, alles erfährt man in einer sehr übersichtlichen Form anhand von Rankings. Drum: holen sie sich Tipps zur Geldanlage!

Tipps zur Geldanlage in Tagesgeld, welches Modell ist meins?

Da, wie ausgeführt, ja Unterschiede schon bei den Grundvoraussetzungen bestehen, also, wie viel Geld man überhaupt einlegen kann, wie lange man sich binden will, aber auch, wie hoch die Zinsen sind, und ob sie für einen klar definierten Zeitraum gewährt werden, sollte sich jeder das Ziel setzen, sein persönliches Modell zu finden. Denn, das ist klar, es gibt so etwas wie das perfekte Modell für jeden Anleger! Wenn Sie sich nur an den Zinsen orientieren, ist dies nun einmal Ihr Hauptkriterium, oder wenn Ihnen Freiheit das Wichtigste ist, ist dies zu berücksichtigen. Vielleicht reizen Sie aber auch die Extra-Angebote, ein Startguthaben, Vergünstigungen anderer Art, ein kostenloses Girokonto? Wählen Sie das für Sie persönlich interessanteste Modell aus.

Trackback

no comment untill now

Add your comment now