Bei der eigenen Krankenversicherung lässt sich bares Geld sparen. Und dies gilt unabhängig davon, ob man privat oder gesetzlich krankenversichert ist.

Gesetzliche Krankenversicherung

Zwar sind die Beiträge, die monatlich zu entrichten sind, bei der gesetzlichen Krankenversicherung mittlweile festgeschrieben, so dass jede gesetzliche Krankenkasse einen einheitlichen Beitrag von 15,5 Prozent erhebt. Auch gibt es einen umfangreichen Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenkassen, der bestimmte Leistungen zwingend vorschreibt. Finanzielle unterschiede ergeben sich jedoch dadurch, dass bereits einige gesetzliche Versicherer einen Zusatzbeitrag erheben, der vom Versicherten neben dem Grundbeitrag zu entrichten ist. Auch sind die Leistungen, die über den festgeschriebenen Leistungskatalog hinaus erbracht werden, oft sehr unterschiedlich. So gibt es zum Beispiel Kassen, die bereits eine Behandlung durch einen Heilpraktiker erstatten oder die im Krankheitsfall unter bestimmten Umständen eine Haushaltshilfe bezahlen. Hier sollte also genau auf die unterschiedlichen Zusatzleistungen geachtet werden.

Private Krankenversicherungen

Wer sich privat krankenversichert, kann oft erheblich mehr Geld sparen. So kann es sich zum Beispiel gerade für Selbständige lohnen, über einen Wechsel in die private Krankenversicherung nachzudenken. Denn die Beiträge orientieren sich hier nicht am persönlichen Einkommen, sondern am individuellen Krankheitsrisiko. Wer gesund und jung ist, zahlt daher erheblich weniger als jemand, der erst in höherem Alter in die private Krankenversicherung wechselt. Ein Vergleich der unterschiedlichen Tarife findet sich etwa auf http://www.pkv-infos.net/pkv-rechner.php.

Nicht nur die einzelnen Tarife sollten bei den privaten Versicherern miteinander verglichen werden, sonden auch der jeweilige Leistungsumfang. Denn längst sind auch bei den privaten Krankenversicherungen die Wahlleistungen bei einer stationären Behandlung, also das Ein- oder Zweibettzimmer im Krankenhaus oder die Chefarztbehandlung, automatisch mitversichert. Auch bieten die privaten Krankenversicherungen unterschiedliche Modelle eines Selbstbehaltes an. Wer bereit ist, im Krankheitsfall jährlich eine bestimmte Summe selbst aufzubringen, kann dafür bei den Monatsbeiträgen erheblich sparen.

Ein Vergleich der verschiedenen Tarifmodelle bei den privaten Krankenversicherungen lohnt sich daher. Doch auch, wer gesetzlich versichert ist, sollte die Leistungen, die er erhält, genau prüfen.

Trackback

no comment untill now

Add your comment now