Ein Portfolio in der Finanzwelt sind gebündelte Investitionen. Es ist im Besitz einer Institution oder aber auch im Besitz eines Individuums. Bevor ein Portfolio aufgebaut ist, muss ordentlich recherchiert werden von den Finanzexperten und Fachleuten. Ein Portfolio setzt die Theorie der Streuung de Investitionsformen um und minimiert somit die Risiken des Verlustes. Die meisten Optionen am Terminmarkt verfallen für den Anleger. Derjenige, der verkauft, der bekommt dafür eine Optionsprämie. Wichtig ist auf jeden Fall die Zusammensetzung des Portfolios, wenn es hohe Renditen bringen soll. Die Sicherheit soll durch Diversifikation gewährleistet werden und die Renditen sollten trotzdem recht hoch ausfallen. An ein Portfolio werden also hohe Anforderungen gestellt.


So funktioniert ein Portfolio

Es macht Sinn, den größten Teil eines Portfolios in liquiden Geldmarktpositionen anzulegen. Eventuelle Verpflichtungen aus den veräußerten Optionen werden dadurch sehr gut und dauerhaft abgesichert. Put-Optionen mit einem Monat bis zu einem Jahr Laufzeit werden verkauft. Dem Geschehen auf dem Markt werden die Optionen laufend angepasst. Der maximale Gewinn am Zeitwert ist das Ziel, sowie die beste Minimierung des Risikos. Standardisierte Kontrakte sind die verkauften Optionen. An großen Terminbörsen, wie zum Beispiel Eurex kann der Verkauf stattfinden. Als Basiswerte gelten bei den Optionen die europäischen Aktienindizes. Nicht möglich ist der Kauf von Optionen an Einzelwerten, da diese nicht verkauft werden.


Informationen machen Laien zu Kundigen

Es handelt sich also bei der Zusammenstellung eines Portfolios um ein sehr komplexes Thema. Die Zusammenstellung eines solchen Finanzproduktes setzt fundierte Fachkenntnisse voraus, die nur durch eine entsprechende langjährige Erfahrung am Finanz- und Börsenmarkt und durch ein Studium erworben werden können. Im Internet kann man sich einige Informationen anlesen, zum Beispiel über Ausführungen von Firmen wie Invinco (http://de.slideshare.net/INVINCO/2-fonds-managedaccountsoptionwritinginvinco). Hat man sich dann auch privat mit dem Thema beschäftigt, wird ein Portfolio auch für einen Laien verständlich.

Trackback

no comment untill now

Sorry, comments closed.